Natur Pur jederzeit

Wir haben jetzt den 2. Sommer..  Als im April und Mai die enormen Schneemengen langsam den Weg zum Meer gefunden haben - rauschende Bäche von allen Bergen zeugen jetzt noch davon- kam mit der Mitternachtsonne ( 21.Mai hier in Tromsö) Gran Canaria hier an. Wir hatten viele Wochen oft über 21°  , es hat die Wikinger hier schwitzen lassen und die Schneeberge schmelzen.  Diejenigen, die in den "Syden" geflogen sind, haben des öfteren bibbern müssen.  " In Tana ist es jetzt wärmer als in Ghana" schrieb Nordlys, eine örtliche Zeitung. Und das stimmte: Tana hat mit 30° Ghana mit 29 °an einem Tag im Juni geschlagen, noch dazu mit 24h Sonne gegen Regen in Afrika. Ein Spanienurlauber erzählte mir, das die örtliche Zeitung dort die kühlen spanischen Temperaturen mit dem heissen Tromsöwetter verglichen hat.. Jetzt  endlich ist der überaschungsreiche echte Tromsö-Sommer eingetroffen. Überraschung gestern: anstatt der Wetteransage zu folgen war es warm und sonnig mit den inzwischen mässigen echten 14° Juli-Durchschnittstemperaturen.. Also, alles liegen und stehen lassen und ab auf den Storsteinen mit der Seilbahn. Eine kleine Wanderung zu einer Steinhütte mit grandioser Aussicht  und Vespertisch und ein windgeschützter Heidelbeerteppich zum Sonnen. Hier bestimmt oft der Rythmus der Jahreszeiten und des Wetters die Aktivitäten. Das habe ich von den Nordnorwegern gelernt - oder bin noch dabei: In der Zeit des warmen weichen Lichts der  Mitternachtsonne findet man etliche Naturhungrige in der "Nacht" auf den Bergen und an der Küste.  Wandern, Kajaken, Radfahren und Grillen sind angesagt und ja, auch ein bisschen schlafen.  

 

 

Write a comment

Comments: 3
  • #1

    Dorothea (Sunday, 21 July 2013 14:44)

    Also ich war im März in Tromsö. Es war fantastisch. Es war zwar tiefster Winter, aber auch dann ist die Natur so gewaltig und wunderschön. Die Edel – sie ist meine Schwester – hat mich herumgefahren und mir die enorm eindrucksvolle Natur von Nordnorwegen gezeigt. Gleich am ersten Tag habe ich sowohl Rentiere als auch Elche gesehen. Für mich (ich wohne in den Niederlanden) war das etwas ganz besonderes. Auf jeden Fall war das nicht das letzte Mal, dass ich nach Tromsö gegangen bin. Jetzt möchte ich natürlich auch wissen, wie es dort im Sommer aussieht. Ich kann nur sagen:
    Natur Pur jederzeit!

  • #2

    tromsoindividuell (Monday, 05 August 2013 15:40)

    Es freut mich, dass du wieder kommst. Ich möchte nur erwähnen, dass soviel Elche und Rentiere an einen Tag etwas ganz Seltenes sind. Besonders die scheuen Elche sieht man nicht so oft. Sie haben vermutlich zu Ohren bekommen, dass es Leute gibt, die ohne Berge leben müssen. Und das hat diese beiden Elchfamilien doch wohl neugierig gemacht. und sie haben sich die Flachlanddame anschauen wollen. (-: Jetzt grüssen auch noch die Multe, Krøke und Heidelbeeren, mmmmh

  • #3

    tromsoindividuell (Monday, 05 August 2013 15:46)

    Und die Pilze!! Rotkappe, Birkenpilze und mit Sicherheit auch Pfifferlinge etc- nur dazu hatte ich noch keine Zeit .....