Der nördlichste Botanische Garten der Welt

Der Botanischer Garten in Tromsø - eine Farbenpracht im Sommer.

Jetzt zeigen die Enziane aus Asien, Himalya, Japan und China ihre Farbenpracht. Der Alpenenzian war schon im Juli als erster zu bewundern. Ausser blauen gibt es noch verschiedenen weisse und gelbe Exemplare. Die Farben sind bei vielen Pflanzen viel intensiver als wir dies gewöhnt sind. Hat dies etwas mit dem gemässigtem Klima zu tun und dem ständigem Licht im Sommer? Auf jeden Fall die Höhe. Fast alles wächst hier viel höher als z.B in Deutschland. Das Licht rund um die Uhr zieht Primeln (ca 50-60cm), Mohn, Kräuter ( mein Liebstöckel ca 2 m und zB Löwenzahn (1m)  in die Höhe.  

1 Comments

Natur Pur jederzeit

Wir haben jetzt den 2. Sommer..  Als im April und Mai die enormen Schneemengen langsam den Weg zum Meer gefunden haben - rauschende Bäche von allen Bergen zeugen jetzt noch davon- kam mit der Mitternachtsonne ( 21.Mai hier in Tromsö) Gran Canaria hier an. Wir hatten viele Wochen oft über 21°  , es hat die Wikinger hier schwitzen lassen und die Schneeberge schmelzen.  Diejenigen, die in den "Syden" geflogen sind, haben des öfteren bibbern müssen.  " In Tana ist es jetzt wärmer als in Ghana" schrieb Nordlys, eine örtliche Zeitung. Und das stimmte: Tana hat mit 30° Ghana mit 29 °an einem Tag im Juni geschlagen, noch dazu mit 24h Sonne gegen Regen in Afrika. Ein Spanienurlauber erzählte mir, das die örtliche Zeitung dort die kühlen spanischen Temperaturen mit dem heissen Tromsöwetter verglichen hat.. Jetzt  endlich ist der überaschungsreiche echte Tromsö-Sommer eingetroffen. Überraschung gestern: anstatt der Wetteransage zu folgen war es warm und sonnig mit den inzwischen mässigen echten 14° Juli-Durchschnittstemperaturen.. Also, alles liegen und stehen lassen und ab auf den Storsteinen mit der Seilbahn. Eine kleine Wanderung zu einer Steinhütte mit grandioser Aussicht  und Vespertisch und ein windgeschützter Heidelbeerteppich zum Sonnen. Hier bestimmt oft der Rythmus der Jahreszeiten und des Wetters die Aktivitäten. Das habe ich von den Nordnorwegern gelernt - oder bin noch dabei: In der Zeit des warmen weichen Lichts der  Mitternachtsonne findet man etliche Naturhungrige in der "Nacht" auf den Bergen und an der Küste.  Wandern, Kajaken, Radfahren und Grillen sind angesagt und ja, auch ein bisschen schlafen.  

 

 

3 Comments